Gemischter Chor Aawangen-Häuslenen – erfolgreiche Kirchenkonzerte zusammen mit Musikgesellschaft Aadorf

 

Die zwei Kirchenkonzerte der Musikgesellschaft Aadorf zusammen mit dem Gemischten Chor Aawangen-Häuslenen konnten eine grosse Anzahl Zuhörerinnen und Zuhörer begeistern. Das erste Konzert vom Samstag, 26. November fand in der evang. Kirche Elgg, und das zweite am 4. Dezember in der Kath. Kirche Aadorf statt. Die Konzerte lösten grosse Begeisterung beim zahlreich erschienenen Publikum aus. Andreas Marti moderierte beide Anlässe sehr souverän.

 

Die Jugendband „dynamic“ eröffnete die Konzerte. Hauptstück war „Best of Andrew Lloyd Webber“. Als Zugabe folgte dann ein Ausschnitt aus Mary Poppins. Das Programm der MG Aadorf reichte von einem Marsch „Jubelklänge“, über „Call of Heroes“ bis hin zum Vilja-Lied aus der „lustigen Witwe“. Die Stücke wurden sehr präzise und qualitativ hochstehend vorgetragen und rissen das Publikum mit. Für Dirigent Marco Frischknecht war nach acht Jahren am 4. Dezember das letzte Konzert mit dem MG Aadorf. Er wurde von Präsidentin Anita Matter verabschiedet.

 

Den Gemischten Chor Aawangen-Häuslenen leitete Kaspar Stünzi; am Klavier begleitete Pianistin Ai Furuya. Vorgetragen wurde zuerst ein Udo Jürgens-Medley mit sehr bekannten Ohrwürmern wie „mit 66 Jahren“, „ein ehrenwertes Haus“, „Wer nie verliert, hat den Sieg nicht verdient“, Ich war noch niemals in New York und vielem Mehr. Dann folgten besinnliche und traditionelle Melodien wie „Weisser Winterwald“, „Jingle Bells“, das klangvolle „Weihnachten“ und „Leise erklingen Glocken der Liebe“.  Der Chor erntete viel Applaus und Lob.

 

Zum Schluss der Konzerte gab es einen gemeinsamen Akt mit den bekannten „Jingle Bell Rock“ und „Rudolph das Rentier“.

 

 

Carmen Hviid